Burnout – eine Standortbestimmung, Schweizer Archiv für Neurologie und Psychiatrie, 2010
03-03-2013

Share

Burnout wurde als Resultat eines Prozesses beschrieben [4, 5], der durch chronischen Arbeitsstress ausgelöst und über verschiedene Phasen unterhalten wird: Erste Warnzeichen charakterisieren sich durch einen gesteigerten Einsatz für Zielerreichung (z.B. Überstunden). Während der folgenden Phase ändert sich die Leistungsbereitschaft grundlegend und «kippt» in reduziertes Engagement, negative Einstellung zur Arbeit, reduzierte soziale Interaktionen und Konzentration auf den eigenen Nutzen.

Um den ganzen Artikel zu lesen, klicken Sie hier

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>